Tanzania Zanzibar 2

 

Sansibar Tansania

Covid-19

Es wurden bis anfangs Mai 20 rund 500 Fälle gemeldet, danach hat Tanzania aufgehört, Neuinfektion zu melden, was aber nicht heisst, dass die Pandemie unter Kontrolle sei.
Die  Meldungen von Seiten der Regierung verheissen nichts Gutes, wird doch  in Tansania die Pandemie geleugnet –Der tansanische Präsident Magufuli  zweifelt die Existenz von Covid-19 an!  (NZZ, 7.6.20, D. Signer).
Auf Grund der Armut, den fehlenden diagnostischen Möglichkeiten, der dünnen medizinischen Infrastrukturen  zur Behandlung von erkrankten Leuten und der fehlenden Hygiene- und Distanzmassnahmen ist eine Eindämmung der Pandemie im Lande schwierig.
Touristische Reisen sollten- wenn überhaupt-  nur wohlüberlegt getätigt werden, insbesondere gilt das für Reisende mit Vorerkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislaufkrankheiten). Auf dem Festland können die social distancing Regeln besser eingehalten werden, weil zur Zeit deutlich weniger Touristen die Nationalparks besuchen und die Hotels und lodges nicht ausgebucht sind. Dies gilt weniger für Sansibar, wo die Abstandsregeln weniger eingehalten werden und sich an gewissen Orten (Flughafen) Menschenansammlungen bilden, ohne dass Masken getragen werden.
Leute mit höherem Covid-19 Risiko sollten  deshalb einen Bogen um Sansibar machen und eher ländliche Gebiete auf dem Festland favorisieren.

Corona Pandemie -die letzten Meldungen  Quelle:  Freundeskreis Bagamoyo

Berichte aus der Presse anfangs 2021

Spiegel: 4.2.21, H.Hofmann  Feiern, als gäbe es kein Corona. Vollmondpartys statt Lockdown – Sansibar lockt mit einem angeblich Corona-freien Image Reisende auf die Insel. Der Trick der tansanischen Regierung: Neuinfektionen werden einfach nicht registriert.
 NZZ: 31.01.21 F. Urech  Vergangene Woche warnte die sonst eher zurückhaltende katholische Kirche des Landes aber vor einer neuen Corona-Welle. «Unser Land ist keine Insel», hiess es in einem öffentlichen Schreiben. Im BBC-Radio ergänzte ein Priester aus der Agglomeration der Wirtschaftsmetropole Dar es Salaam die Kritik mit der Bemerkung, die Zahl der Beerdigungen sei unlängst deutlich angestiegen.
Mitte Januar wurden zwei dänische Touristinnen, die aus Tansania zurückkehrten, positiv auf die südafrikanische Corona-Mutation getestet. Sie dürften keine Einzelfälle sein. Zwar verlangen die meisten Fluggesellschaften bei der Ausreise einen negativen Covid-19-Test. Diesen könne man, erzählt man sich auf der Insel, notfalls aber auch «kaufen».
BBC 2.2.21  Tanzania, which has been criticised for its handling of the pandemic, has no plans to roll out Covid vaccines, the health minister says. The comments come days after President John Magufuli warned officials against acquiring vaccines saying they could harm people, without giving evidence.
According to WHO, no COVID-19 cases have been reported by Tanzania to WHO since 8.5.2020. According to unofficial information the number of COVID-19 cases is rising.

Auch wenn lokale Zahlen von an Covid-19 Erkrankten fehlen, ist die Pandemie längst in Tansania angekommen. Schutzmassnahmen müssen von Touristen ernst  genommen werden und konsequent befolgt werden.

Malaria

hohes Malariarisiko für das Festland inklusive Dar es Salaam und  Arusha und die umliegenden Nationalparks (TarangireLake Manjara,
Malaria Tabletten vorbeugend  einnehmen
(Malaria Prophylaxe  (Atovaquon plus Spirig HC/ Malarone® ; Mephaquin®; Doxycyclin)

Sansibar : hat ebenfalls ein hohes Malariarisiko, eine  vorbeugende Einnahme von Malariatabletten ist empfohlen!

Gelbfieber

Impfung generell nicht empfohlen; Risiko sehr gering/theoretisch
Impfung obligatorisch (ausser für Flughafen Transit) bei Einreise innerhalb 6 Tagen aus Gelbfieber-Endemiegebiet (T1).

 Reisende teilten mir mit: Ein Gelbfiebernachweis kann im Kilimanjaro Airport verlangt werden, wenn Sie direkt aus Europa einfliegen. (obwohl „offiziell „kein Obligatorium besteht). (Afrika kann anders ticken..“)

Reisende ohne Impf Nachweis müssen sich eventuell im Flughafen impfen lassen.  Empfehlung:  Gespräch mit Hausarzt resp. autorisierter Impfstelle suchen und individuelles Vorgehen festlegen. Existiert eine Vorimpfung, kann vom Reisemediziner/ Impfarzt ein EXEMPTION CERTIFICATE ausgestellt werden.

die Mücke „Aedes aegypti“ überträgt das Gelbfiebervirus

Zanzibar Reisende mailten im Dez 2012:
„wir reisten per Fähre nach Stone Town. Die Touristen mussten durch einen separaten Eingang. Als erstes wurde der Impfausweis auf die Gelbfieber Impfung kontrolliert, dann der Reisepass. Es erstaunt nicht, dass neue Bestimmungen in Afrika nicht so schnell umgesetzt werden. Afrika tickt eben anders. Und Sansibar ist stolz auf seine Autonomie.“

Hepatitis A (Havrix 1440, Havrix 720)

Impfung 10 bis 30 Tage vor Abreise empfohlen, Übertragung via Wasser/ Nahrungsmittel.
Vom 1. bis zum 19. Geburtstag: Havrix 720; vom 19. Geburtstag: Havrix1440.
Für eine langdauernde Immunität: Nachimpfung 6-12 (oder mehr) Monate nach der Erstimpfung, jede Impfung zählt!
Link: Hepatitis A Impfung bei Kindern

Hepatitis B  (Engerix 20, Engerix 10; HB Vax pro 10, Hb Vax pro 5)

Ab dem 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 20:    0 / 1Mon/6 Mo
Schnellschema: 4 Dosen Engerix-B 20: 0/1 Mon/ 2Mon/ 12Mon oder 0/ 7T  /21T / 12Mon

Kinder vom 11.-16. Geburtstag:  2 Dosen Engerix-B 20 im Abstand von 6 bis mehr Monaten.Bis zum 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 6 Mon
Schnellimpfschema: 4 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 2 Mon / 12 Mon
Übertragung durch (ungeschützten) Sexualkontakt, durch Blut, Drogenkonsum mit unsauberen Nadeln, Piercing,Tätowierung…
Arztbesuch 4-8- 12 Wochen vor Reiseantritt ideal

Impfstoff gegen Hepatitis A und B   (Twinrix720/20®)

Vom 1. bis zum 16. Geburtstag: 2 Dosen Twinrix 0 Mon / 6 Mon.Vom 16. Geburtstag an: 3 Dosen Twinrix 0 Mon / 1 Mon / 6 Mon.
Schnellimpfschema: 4 Dosen Twinrix: 0 / 7Tage /21 Tage/ 12 Mon.Arztbesuch (2) -4-8 Wochen vor Reiseantritt!
link: Die Qual der Wahl mit den Hepatitis Impfstoffen

Tet Polio Masern FSME HPV Tollwut, Typhus Jap. Encephalitis

Diphtherie/Starrkrampf/Keuchhusten (Boostrix -(IPV) / Td pur / Infanrix / Revaxis )

Grundimpfungen mit 2,4,6,15-24 Monaten, 4-7y und 11-15y), dann zwischen 25-29y (als dTPa (Boostrix); zwischen 25-64y: Impfungen: alle 20 Jahre;

Kinderlähmung – Poliomyelitis, (Poliorix, / Infanrix / Revaxis /Boostrix IPV / Pentavac, Tetravac /.)
Impfung mit 2 / 4 / 6 / 15-24 Monaten und mit 4 -7y.
Auffrischimpfung bei Erwachsenen, welche 5 Impfungen gegen Polio erhalten haben, nur bei Reisen in Endemiegebiete

Masern Mumps Röteln (Priorix  (MMR)
Impfung empfohlen für Personen jünger als 1963 und ohne Infektions- und Impfschutz.
2 Impfungen (gegen Masern) verleihen einen Impfschutz und verhindern die Virus-Uebertragung.

Humane Papillomaviren (HPV) (Gardasil, Cervarix)
Schutz vor Genitalwarzen und Krebs(vorstufen) im Gebärmutterhals
11-14 y: 2 Dosen in Abstand von 0,Monate; 15-26 y: 3 Dosen 0,2,6 Monate

Tollwut (Rabipur, Tollwut Merieux) .

Vor  Abreise (Tage 0; 7; 21 -28 Tage) evt für Kinder bis 8 Jahre, Arbeit mit Tieren, Biken, Reisen abseits medizinischer Versorgung.
Impf Kurzschema moeglich an den Tagen 0-3-7, falls zuwenig Zeit bis zur Abreise.
Nach Tierbiss: Jede Verletzung ( Biss, Kratzer) durch ein unbekanntes Tier bedeutet ein Tollwutrisiko. Wunde sofort mit Wasser und Seife reinigen. Arzt aufsuchen ( 4 Impfungen nötig 0/3/7/14d)
Impf Kurzschema moeglich an den Tagen 0-3-7, falls zuwenig Zeit bis zur Abreise.
Dieses Schemen nur angwenden bei Zeitmangel. Es wird eine 4. Tollwut-Impfung nach 12 Monaten empfohlen.

Hirnhautentzündung (Meningitis)

bakteriell:  (Meningokokken ACWY) : Menveo ist indiziert vor Reisen nach Afrika  (Meningitisguertel), Reisen nach Amerika und Asien

Pneumokokken Infekte  (Prevenar13): für  Risikopersonen bei Herzleiden, COPD, Asthma,  DM, Neoplasien, weiteren Leiden

Typhus abdominalis:  Vivotif  (Schluck) Impfung 3 Wochen vor Abreise empfohlen für Aufenthalt von mehr als 3 bis 4 Wochen. Uebertragung durch verunreinigtes Wasser und Essen

Cholera nicht empfohlen Übertragung durch Wasser und Nahrungsmittel

Dengue Fieber
Dengue-Fieber wird durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen.
Es existiert keine Impfung gegen Dengue Fieber, Prophylaxe möglich mittels Mückenschutzmassnahmen.
Als Therapie bei Verdacht auf Dengue Fieber paracetamolhaltige Fiebermittel bevorzugen (keine azetylsalicylsäurehaltigen Medikamente einnehmen)
Reisedurchfall
gekochte Speisen vorziehen, nur Mineralwasser trinken, Verzicht auf Eiswürfel
Imodium® / Loperamid Mepha® mitführen, für Kleinkinder Elektrolytlösungen (GES)
Vorsicht bei rohen Salaten und nicht schälbaren Früchten, Wurstwaren, rohen Meeresfrüchten, Mayonnaise, Eiscrèmen

Sonnenschutz
Hautschutz mittels Kleider und Cremen mit Lichtschutzfaktor von ca. 15 – 20- 50!

Nicht barfuss gehen
Hunde Hakenwurmbefall, (Creeping disease mit macht gangförmige, stark juckenden
Hautveränderungen an Stellen, welche mit Sand in Berührung gekommen sind.

Sexualkontakte
Keine (ungeschützten) Gelegenheits-Sexualkontakte wegen Übertragung von AIDS, Hepatitis B und weiteren Krankheiten

Reiseapotheke
mit Malariatabletten (wenn unter Punkt „Malaria“ empfohlen), Mücken-Schutzmittel, Durchfallmittel, Sonnenschutz, weitere…

Falls Sie schwanger sind, raten wir Ihnen von Reisen in Malaria-Gebiete ab!

Arztbesuch
Vor der Reise: ja! (Impf-, Malariaberatung), Nach der Reise: ja! bei Fieber, Durchfall > 3 – 5 Tagen, Hautausschlägen,
A R Z T sofort aufsuchen und über Tropenaufenthalt orientieren!
während der Reise: bei Fieber oder Durchfall von > 3 Tagen
Tipps und Links
HIV:  Einreiseverweigerung möglich bei HIV oder HIV Verdacht., vorher abklären

Häufige Fragen:

LD berichtet von Ihrer Reise nach Tansania im Januar 2021 wie folgt:
„Generell: Das Land ist einfach wunderschön und die Leute sind sehr nett und dankbar, dass Touristen kommen. Auch war es toll, die Nationalpark mit derart wenigen anderen Fahrzeugen zu besichtigen.
Einen negativen Corona-Test verlangt das Land nicht. Bei Ankunft am Flughafen wird einem einfach die Temperatur gemessen. Abgesehen vom Flieger fühlten wir uns auf dem Festland immer sehr sicher. Wir hatten auf unserer Safari praktisch keinen Kontakt mit Menschen (die Hotels sind leer) und das Personal trug Masken. Zudem fand immer alles draussen statt.
Auf Sansibar zeigte sich jedoch ein etwas anderes Bild. Zwar sind auch hier die Hotels und Restaurants nicht ausgelastet, jedoch hat es – im Vergleich zum Festland – sehr viele Leute. Abstandsvorschriften existieren – sowohl beim Personal als auch bei den Touristen – nicht. Das Personal trägt aber (teilweise nur zur Deko über dem Kinn) eine Maske und Desinfektionsmittel ist vorhanden. Am Flughafen in Sansibar herrschte jedoch ein wildes Durcheinander mit zu vielen Leuten, fehlendem Abstand und nur sporadisch getragenen Masken.
Wir haben vor der Abreise noch einen Corona-Test auf Sansibar im Spital in Stone Town gemacht. Der Test kostet 80 Dollar pro Person, vor Ort kann nur mit Visakarte bezahlt werden. Das Ganze dauert ziemlich lange (ca. 1/2 Tag), die Resultate können offiziell 72 Stunden später abgeholt werden, wir bekamen unsere jedoch schon früher. Das auf dem Test vermerkte Testdatum entsprach in unserem Fall nicht dem eigentlichen Testdatum, sondern das Testdatum wurde auf dem Testergebnis so vermerkt bzw. vordatiert, dass es mit der 72-Stunden-Einreiseregel der Länder aufgeht.“

kann ich trotz Covid-19 nach Tanzania reisen?
gemäss den Travel Regulation Map der JATA ist dies möglich:  (Juni 20)   Passengers are subject to medical screening upon arrival.  A completed „Health Form“ must be presented to the Ministry of Health personnel upon arrival.

eine andere Frage ist, ob Sie eine Reise nach Tanzania nicht verschieben, bis sich das Risiko einer Covid-19 Erkrankung  reduziert hat, Impfstoffe auch für Reisende (und nicht nur für Covid-19 Hochrisko Patienten  bereit stehen ( und Tanzania transparent über die Zahl der Neuansteckungen zu berichten bereit ist).  Falls Sie an Covid in Tanzania erkranken würden, könnten bei ungenügenden diagnostischen und therapeutischen Massnahmen schnell erhebliche Probleme auftreten.

„Wir verbringen  10 Tage nur auf Sansibar ohne Aufenthalt auf dem Festland “  (Nov 2017). Brauchen wir eine Gelbfieberimpfung?

fliegen Sie (ohne Zwischenhalte in Afrika) nach Sansibar, kann eine Impfung gegen Gelbfieber verlangt werden, auch wenn in Sansibar kein Gelbfieber vorkommt. Eine Impfnachweis im internat. Impfbüchlein verhindert Probleme mit Immigration officers bei der Einreise. Wollen Sie auf die Impfung verzichten, kann ein EXEMPTION CERTIFICATE  von Ihrem Arzt ausgestellt werden, damit Sie dieses Dokument mit einem (leeren ) gelben internationalen Impfbüchlein vorweisen können!

(das kann passieren, wie das folgende Mail vom 20.3.18 dokumentiert):
Mail( 20.3.18) von der Reisenden „TH“ bzgl.  Kontrolle des Gelbfieber-Impfausweises:
Flug Nairobi-   Arusha):    keine Kontrolle am Zoll!

Flug Arusha – Zanzibar:  Kontrolle, ob Impfnachweis vorhanden bei den Arrivals auf Zanzibar!!!
Flug Zanzibar – DaressSalam: keine Kontrolle!

„Wir reisen auf dem Landweg von Mombasa nach Arusha. Brauchen wir die Gelbfieberimpfung?“
Ja, diese ist obligatorisch | alternativ: Ausstellung eines „Exemption certificate“ (has not been  vaccinated against yellow fever…….)

Brauch ich Malariatabletten für Tanzania“ 
ja,  vorbeugend für das Festland und für Sansibar

„Sind Malariatabletten rezeptpflichtig?“
Ja, erhältlich beim Hausarzt | Apotheker

„Brauch ich Malariatabletten für Tanzania“  ja
„Sind Malariatabletten rezeptpflichtig?“  Ja, erhältlich beim Hausarzt!
„Gibt es eine Impfung gegen Malaria?“
Nein!
„Soll man zum Arzt nach einem Hundebiss?“
unbedingt ja, Tollwut-Übertragungsrisiko ist in Tanzania gross. Impfung möglich für Langzeitaufenthalter, Trekker, Velofahrer und Kinder.

TOP LINKS
Impfaerzte
Länder Information
Massnahmen bei Auslandreisen pdf
Malaria Vorkommen pdf
Malarianotfallmedikament pdf
Malariaprophylaxe gruen pdf
Gelbfieber
DOWNLOADS

aktualisiert 15. Febr. 2021 GH