Coronavirus  Sars CoV -2

Coronavirus  Sars Co-V-2

Covid-19  ein neue Erkrankung durch SARS-CoV-2 

Erreger
Infos | Hotlines
Fallstatistik  Schweiz
so schützen wir uns
besonders vorsichtig sein müssen
wer muss sich testen lassen
wer an Fieber und Husten erkrankt ist, muss zu Hause bleiben
wer ohne Fieber und Husten zu hause bleiben sollte
Für Aerztinnen, Med. Praxisassitentinnen , Gesundheitsfachpersonal
Reisen   vor der Reise |nach der Reise
Arbeitswelt
Graphiken
häufige Fragen FAQ
bestätigte Fälle weltweit

Krankheit  Erreger  Verbreitung

Covid-19 ist eine durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Viruserkrankung. Bekannt und beschrieben erstmals im Dezember 2019 in China (Wuhan). Sie entwickelte sich im Januar 2020 zur Epidemie in China und dann zur weltweiten Pandemie innerhalb 3 Monaten.
Der Erreger ist ein behülltes Virus (Sars CoV-2) und wird vorwiegend durch Tröpfcheninfektion verbreitet.

Informationen 

Infolines:   Bundesamt f. Gesundheit  +41 58 463 00 00
Corona Hotline Kanton St.Gallen:   +41 58 229 22 33   infoline@sg.ch
Corona Hotline Kanton Thurgau:   +41 58 345 34 40
Corona Hotline Kanton Zürich:    0800 33 66 55 
Coronavirus Hotline Kanton Glarus:   Allgemeine Anfragen +41 55 645 67 00    hotline@gl.ch
medizinische Fragen  +41 55 646 20 60
Fragen von Unternehmen und Arbeitnehmern  +41 55 646 66 20 (Kurzarbeit, Arbeits- und Entschädigungsausfall usw.),  +41 55 646 66 70 (Arbeitslosigkeit)    arbeitsamt@gl.ch
«Sorgentelefon») (psychischen Belastungen und Krisen).  +41 55 646 60 50
weitere Hotlines nach Kantonen in der Schweiz
Bundesamtes für Gesundheit Bern (BAG) aktuelle Situation  Neues Coronavirus

Anzahl positiv getesteter Fälle auf Sars CoV 2 in der Schweiz

aktuelle Schweizer Daten zur Coronavirus-Epidemie:   https://www.corona-data.ch/

11671 Erkrankte  am 27.3. 20 und 184 verstorbene Personen
10714  Erkrankte
  am 26.3.20; verstorbene Personen 161
8836  Erkrankte
 am  24.3.20; verstorbene Personen 86
8060
  Erkrankte am  23.3.20; verstorbene Personen 66
7014  Erkrankte 
am  22.3.20verstorbene Personen 60
6113  Erkrankte
 am  21.3.20verstorbene Personen 56
 4840  Erkrankte am  20.3.20verstorbene Personen 43;
3888  Erkrankte
 am  19.3.20; verstorbene Personen 33;
 2650  Erkrankte am 17.3.20;  verstorbene Personen 19  am 18.3.20.
   858  Erkrankte am  16.03.20

Interpretation: Es besteht eine beträchtliche  Dunkelziffer – die Anzahl infizierter Personen liegt einiges höher, 
weil  die Testung auf Sars CoV 2 lediglich bei schwerer erkrankten  Personen empfohlen war.

so schützen wir uns und unsere  Mitmenschen in der Schweiz

Abstand halten | Hände waschen |  Händeschütteln vermeiden
In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
Bei Fieber und Husten  zu Hause bleiben und Selbstisolation betreiben 
Nur nach telefonischer Anmeldung sich  in Arztpraxen oder Notfallstationen  einfinden!

weitere Möglichkeiten des „social distancing“ für Gefährdete und für Senioren ab 65 Jahren

Grosseltern verzichten, Enkel zu hüten; Verzicht auf Einkaufen Gehen (Nachbaren helfen aus)
vermehrtes Arbeiten von zu Hause aus – Homeoffice
Verzicht auf  Benutzung der oeffentlichen Verkehrsmittel (Privat Auto, Meidung der rush hours im Zug oder Tram)
Verbot von Treffen/ Versammlungen mit >5 Personen, Abstand von 2 m einhalten

Video    „Sie müssen unbedingt zuhause bleiben“ von Adriano Aguzzi,  einem weltweit renommierten Virenforscher  aus Zürich
Plakat    SO SCHUETZEN WIR UNS   √   Quelle BAG 
Video     Coronavirus und Verhaltensmassregeln  von Alan Niederer Wissenschaftsjournalist der NZZ 13.03.2020

Notstand  in der Schweiz seit 17.3.2020

als Folge treten verschärfte Massnahmen in Kraft
Veranstaltungsverbot (oeffentlich und privat)   (Chöre, Vereine, Konzert, Theater, Kino, Hochzeitsfeier.. .. )

Geschäfte, Laeden, Restaurants, Bars, Freizeitbetriebe, Fitness , Museen, Bibliotheken, Skigebiete, Zoos,botanische Gärten , Coiffeurs bleiben geschlossen  –  Ausnahmen :  Lebensmittel,  Lieferdienste, Take aways,  Apotheken, Tankstellen, Gesundheitseinrichtungen,  Banken, oeffentl. Verwaltung, HOTELS,  Arztpraxen, Polikliniken, Beerdigung im engen Familienkreis

Schul- und Hochschulschliessungen
Grenzschliessungen (Transit- Warenverkehr weiter erlaubt), Einreise aus gewissen Länder in die Schweiz wird verweigert (D, Fr,I , Au)

Ziel dieser Massnahmen:  „social distancing

vermehrte Isolation der Menschen , damit die Virusverbreitung verlangsamt wird.
Ohne Hygiene- Massnahmen  erkranken viele Patienten gleichzeitig,  mit Social-Distancing-Massnahmen  wird die Ausbreitung verlangsamt . Das heisst, dass sich die Infektionen über einen längeren Zeitraum verteilen.
Mehr : 6. Diagramm im NZZ Artikel  (Quelle C. Althaus Uni Bern)

Massnahmen in der Schweiz seit 20.3.20:    zu Hause bleiben, Treffen von mehr als 5 Personen in der Oeffentlichkeit sind verboten

besonders vorsichtig sein müssen   

„aeltere“ Personen  (über 65 Jahren)

besonders Gefährdete:
Leute mit vermindert funktionierendem Abwehrsystem des Körpers („Immunsuppression„) wie beiDiabetes,  Herzkreislauf – Leiden, Lungenkrankheiten (COPD), chron. Bronchitis, Blutkrankheiten (Leukämien) , Lymphomen und bei Krebserkrankungen und bei der Therapie mit  gewissen Medikamenten  (Kortison, Immuntherapien bei Rheuma, etc, )

Covid-19-Merkblatt Schutz der Bevölkerung und für besonders Gefährdete
Merkblatt Immunsuppression  Unispital Zürich 19.03.2020

besonders gefährdete Arbeitnehmende
Merkblatt  Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
SECO  BAG 20.03.2020 
Merkblatt
aerztliche RisikogruppeBestätigung  gehört zu Risikogruppe   Kantonsarztamt Kt SG 
Arbeitsbedingungen weitere Merkblätter 
 BAG

wer muss  sich  testen lassen  –

das Bundesamt für Gesundheit definiert die Testvorgaben  ausschliesslich bei klinischen Symptomen

Bei der unkontrollierten Ausbreitung von Sars Cov-2 Virus in der Schweiz mit exponentiellem Anstieg  der Fälle  stellt sich die Frage, ob eine liberalere Teststrategie angestrebt werden soll z. Bsp bei allen Personen mit respiratorischen Symptomen .
Eine offenere Testung ermöglicht  eine bessere Einhaltung des „social distancing“ . Ein positives Testresultat  motiviert zu einer verbesserten  Selbstisolation, welche  einer explosionsartigen Virusverbreitung  entgegensteht. Zudem verbessert die liberalere Testung  die Kenntnisse über die Mortalität.

RisikopatientenGesundheitsfachpersonen mit Patientenkontakten, Angestellten in Läden, an Tankstellen und in Hotels etc.  sollten die Tests  niederschwellig zur Verfügung gestellt werden,  auch schon bei leichten Symptomen und bevor Gesundheitsprobleme auftreten. Weil aber nicht unbeschränkt Testkits verfügbar sind, ist dies nicht möglich….
Aus dieser Sicht macht es wenig Sinn, wenn Personen mit „Hüsteln“ und Schnuppen  ohne Risiko und ohne Kontakte zu gefährdeten Gruppen einen Test einfordern.
Angestellte im Gesundheitswesen müssen bei Krankheitssymptomen in der Praxis gesehen und getestet werden .
Gemäss  NZZ vom 22.03.20 wurden über  50 000 Personen getestet. Umgerechnet auf die Bevölkerung der Schweiz ist das eine der höchsten Zahlen der Welt, vergleichbar mit Südkorea.

In Entwicklung sind neue Tests, die nicht mehr das Virus selbst nachweisen, sondern die Antikörper, die während der Infektion im Blut gebildet wurden. Man nennt dies einen serologischen Nachweis. Damit ist es möglich, auch leichte durchgemachte Infektionen nachzuweisen. Damit wüsste man auch, wer immun gegen das Sars CoV-2 wäre und diese Infektion nicht mehr weitergeben würde. Der Nachteil des Verfahrens ist, dass  die Antikörper erst am Ende der ersten Infektionswoche gebildet werden und somit eine frische Ansteckung nicht nachweisbar ist. Das Zentrum für Labormedizin in St.Gallen  verarbeitet  „nächstens “ (Ab April 20) serologische Tests und vergleicht die Resultate mit bereits abgenommenen Rachenabstrichen. (pers. Mitteilung Frau Garcia)

wer an Husten und Fieber erkrankt ist , muss zu Hause bleiben!

Alle Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung (wie z.B. mit Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit) mit oder ohne Fieber oder Muskelschmerzen sollen sich während mindestens 10 Tagen zu Hause isolieren. Dies betrifft auch Personen  mit laborbestätigter COVID-19.

Falls der Allgemeinzustand dies erlaubt, ist die Isolation zu Hause möglich.
Man nennt dies Selbst-Isolation, diese dauert bis 48 Std. nach Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind.

mehr Merkblatt  Selbstisolation BAG 19.3.2020

ohne an Fieber und Husten erkrankt zu sein  – und trotzdem zu Hause bleiben

Wenn Sie mit einer Person leben, die Symptome einer akute Atemwegserkrankung hat, oder mit ihr eine intime Beziehung hatten, müssen Sie sich für 10 Tage auf eigene Initiative in Quarantäne zu Hause begeben.
-> Man nennt dies:  Selbstquarantäne     Merkblatt  BAG 19.3.2020

Personen, die mit einem bestätigten COVID-19-Fall Kontakt hatten und nicht mit der erkrankten Person in einem Haushalt leben, oder Intimkontakte hatten, können auch aufgefordert werden, sich in Selbst-Quarantäne zu begeben. Dies zum Beispiel, wenn sie dadurch besonders gefährdete Personen schützen.

Wenn Sie positiv auf Coronavirus getestet wurden und zu Hause isoliert werden ->  Mehr:   BAG 19.03.2020

fuer  Aerzte/INNEN,  Medizin. Praxisassistentinnen,  Gesundheitsfachpersonal

Labordiagnose    Test- und Meldekriterien BAG    20.02.20

Patientenverfuegung ist wichtig!  – Aeltere Personen und Personen mit Vorerkrankungen  und Senioren in Alters- Pflegezentren sollen sich Gedanken machen, ob sie hospitalisiert werden moechten und ob eine intensiv medizinische Behandlung gewuenscht werde mit oder ohne kuenstlicher Beatmung.   MEHR:  Merklatt Dr. Andreas Weber Covid-19 und Palliativbehandlung   20.03.20   Verfuegung deutsch   

Empfehlungen zur Anwendung von Schutzmaterial  (PDF, 177 kB, 16.03.2020)
neue Empfehlungen BAG vom 25.3.20 bzgl  Masken , Schutzanzuegen, Handschuhen, Brillen 

Informationen und Empfehlungen für die Pflegeheime (PDF, 226 kB, 14.03.2020)

Antrag auf Kurzarbeit  für aerztliches Praxispersonal     AeGe Kanton SG  20.03.2020
Infos für Unternehmen  Arbeitsrechtliche Informationen
Wirtschaft und Arbeit Eidgenössisches Departement fur Wirtschaft, Bildung und Forschung – Coronavirus und Wirtschaft
Informationen und Empfehlungen für die Pflegeheime (PDF, 226 kB, 14.03.2020)
Informationen und Empfehlungen für die Spitex-Organisationen (PDF, 225 kB, 14.03.2020)

Coronavirus und Impfungen

Indikation Prevenar  (Pneumokokken)  (BAG März 2020) |  Empfehlungen Impfungen (EKIF März 20)

Reisen und neue Coronaviren

vor der Reise

Seit dem 16. März 2020 empfiehlt der Bundesrat Schweizerreisenden im Ausland , an ihren Wohnsitz zurückzukehren, um nicht im Ausland blockiert zu bleiben.  mehr EDA   Eidgenössisches Amt für auswärtige Angelegenheiten

Ausserdem rät der Bundesrat seit dem 13.3.2020 auf nicht dringliche Auslandreisen zu verzichten.

Konsultieren Sie die Reisehinweise  der

auswärtigen Aemter

der Schweiz EDA 
von Deutschland

Einreisebestimmungen  der  JATA   Latest Travel Document News, Laenderliste
BAG 
WHO     situation reports   travel advice  
Hinweise für Flugpassagiere   (BAG 20.3.20)


Einreisevorschriften einzelner Länder

Immer mehr Länder ordnen Einreiserestriktionen an.
Die Vorschriften variieren von einem Land zum anderen und ändern laufend. Vermehrt gelten Reisebeschränkungen auch spezifisch für Reisende aus Europa und der Schweiz.
Mögliche Massnahmen sind:
Einreiseverbot, Änderung der Einreise- und Visumvorschriften, Schliessung der Grenzen, Häfen und Flughäfen, obligatorische Quarantäne, Selbstüberwachung des Gesundheitszustandes.

krank nach der Reise

aus einem betroffenen Gebiet  oder nach Kontakt mit fraglich Erkrankten fragen Sie  zunaechst  telefonisch Ihren Hausarzt an und  vermeiden einen Aufenthalt im Warteraum Ihrer  Arztpraxis oder im Spitalambulatorium .
Hygienemassnahmen sind wichtig  und können vor der Ansteckung mit dem Virus schützen..
Beachten Sie , dass  Sie die  Hygienemassnahmen  nach Reisen in betroffenen Gebieten strikte anwenden .
Leiden Sie an Fieber und kehren zurück aus Gebieten mit möglicher Malariaübertragung, müssen Sie notfallmässig zum Arzt.

mehr    reisemedizinische Infos OSIR : Länderliste , Aerzteliste Krankheiten 

Schutzmassnahmen in bezug auf die Arbeitswelt

Informationen und Empfehlungen für die Arbeitswelt    BAG 6.3.2020
frequentliy asked questions „Pandemie und Betriebe“ Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Häufige Fragen 

MediX Zürich       Bundesamt für Gesundheit Bern (BAG )

neues Coronavirus und Graphiken

Die Schweiz hat nun weltweit am meisten bestätigte Fälle pro Kopf – und alles Weitere zum Coronavirus in 23 Grafiken
NZZ vom 25.03.2020  Nikolai Thelitz, Alexandra Kohler, Barnaby Skinner, Jonas Oesch, Julia Monn  (mit frdl. Genehmigung  von D. Mortellaro)

bestätigte Fälle  weltweit 26.3.2020 in mehr als 180 Ländern

Erkrankungen: mehr als 471 000 Personen   Verstorben: mehr als  21 000  Personen

John     Hopkins University  USA

WHO    aktuelle Situation   weltweit   |  ECDC   Europ.Centref.DiseasePreventionandControl 
CDC     USA Centers for Disease Control and Prevention

EUROPA:
Italien , Spanien, Deutschland,  Oesterreich , Frankreich, Belgien, Bosnien Herzogevina, Kroatien, Slovenien,  Mazedonien,Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Ungarn, Tschechien,  Polen, Weissrussland, Estland, Lettland , Litauen,  Finnland, Schweden, Daenemark, Island, Norwegen, Griechenland,  Guernsey, San Marino, Portugal, Finnland, Malta, Faröer, Cypern, Monte Negro

ASIEN:  CHINA,  Südkorea,   Oman, Thailand, Singapur, Iran,  Bahrein, Kuweit, UAE, Qatar, Irak, Afghanistan,  Indonesien, Malaysia, Indien, Sri Lanka, Philippinen , Israel, Libanon, Nepal, Sri Lanka, Kambodscha, Japan, Russland, Bhutan, Syrien

Australien, New Zealand, Papua New Guinea

AFRIKA:  Südafrika,Tanzania,  Kenia, Aegypten, Tunesien, Marokko,  Nigeria, Senegal, Burkina Faso, Togo, Demokrat. Republik Kongo, Kameroun, Mauretanien, Aequatorial Guinea, Gambia, Mayotte, Elfenbeinküste, Sudan, Somalia, Eswatini, La Réunion, Zentral afrik. Republik, Congo (Brazzaville), Eritrea, Zimbabwe, Zambia, Niger, Mozambique, Liberia, Namibia, Angola
Karte  Afrikas

AMERIKA:     USA, Kanada, Brasilien, Ecuador, Chile, Kolumbien, Peru,  Costa Rica,  Mexiko, Panama, Paraguay, Surinam, Belize, Nicaragua

Antigua Barbuda, Bahamas, Saint Vincent and the Grenadines

Weblinks

How to protect yourself against Covid-19 (Elsevier) Video 1:30
Novel  Corona virus   WHO    Video 4:48
Aerzte Forum Swiss  Coronavirus 
Coronacheck unisanté

Informationen der Schweizer Armee:  Nachrichten, ergriffene Massnahmen, Informationen für die Truppe
Massnahmen im Strassenverkehr – Bundesamt für Strassen

 

Aktualisierung    27.3.2020  Dr.med.G.Heeb